„The Crown“: Die Juwelen der Royals

Wenn Juwelen eine Hauptrolle spielen, kann es nur um eine Königin gehen. Die erfolgreiche Netflix-Serie „The Crown“ erzählt in mehreren Staffeln das öffentliche und private Leben von Queen Elizabeth II – und zeigt dabei einige ihrer aufsehenerregendsten Preziosen. philoro sah sich einige Folgen an und recherchierte dazu die Originalstücke.

Queen Mary Fringe Tiara
Die Tiaren, Ketten, Broschen und Ohrringe aus der königlichen Schmucksammlung sind von unschätzbarem Wert. Die Queen Mary Fringe Tiara (Bild) wurde von Königin Elizabeth II. bei ihrer Hochzeit 1947 getragen.
© (1) PA / picturedesk.com, (2) Netflix

Da bei der Ausstattung von „The Crown“ sehr auf Authentizität geachtet wurde, spielen natürlich auch die Juwelen der Königin und ihrer Familie eine glänzende Rolle. Besitzt Queen Elizabeth II. doch eine der wertvollsten Schmucksammlungen der Welt. Die Tiaren, Ketten, Broschen und Ohrringe, die sie sozusagen als „Arbeitskleidung“ trägt, sind von unschätzbarem Wert. Alleine der „Cullinan Diamond“, der beim Schleifen in neun Stücke zerteilt wurde, hat einen Schätzwert von zwei Milliarden Dollar. Die Juwelen, die zu ihrer Sammlung gehören, wurden der Queen geschenkt oder vererbt. Den Grundstock bilden Schmuckstücke ihrer Großmutter, Queen Mary, die einige der kostbarsten Stücke anfertigen ließ oder zukaufte. Unter den Juwelen der Queen sind auch sehr emotionale Stücke, wie die dreireihige Perlenkette, die sie als junges Mädchen von ihrem Großvater, König George V., bekam und die sie zu vielen öffentlichen Auftritten trägt. Die Schmuckstücke glänzen jedoch nicht nur an der Queen, sondern werden auch gerne an enge Familienmitglieder ausgeliehen. So ist es Tradition, dass königliche Bräute an ihrem Hochzeitstag eine der geschichtsträchtigen, prunkvollen Tiaren tragen, die die Queen für dieses Ereignis auswählt und zur Verfügung stellt.

Welche Schmuckstücke zu den jeweiligen Anlässen getragen werden, woher sie kommen und welche Besonderheiten sie auszeichnen – wir werfen einen Blick in die hochkarätige Schmucksammlung der britischen Royal Family:

Queen Mary Fringe Tiara

Königin Elizabeth II. trug diese Tiara bei ihrer Hochzeit 1947 – die fein gearbeitete Tiara ist so zerbrechlich, wie man vermuten würde. Sie zerbrach vor der Zeremonie – und musste schnell vor Ort repariert werden. Später wurde die „Queen Mary Fringe Tiara“ von Elizabeths Tochter, Prinzessin Anne, bei deren Hochzeit getragen. Die Königin lieh das Stück auch ihrer Enkelin, Prinzessin Beatrice von York, für ihre Hochzeit am 17. Juli 2020. Die Tiara wurde 1919 von E. Wolff & Co. für Garrard & Co. für Queen Mary mit Diamanten aus einer Tiara hergestellt, die sie von Königin Victoria als Hochzeitsgeschenk erhalten hatte. Mary übergab die Tiara später der Königinmutter, die sie wiederum der Königin überließ.

Grand Duchess Vladimir Tiara

Diese Perlen- und Diamanten-Tiara wurde ursprünglich für die russische Großherzogin Maria Pawlowna, der Tante von Nikolaus II., dem letzten Zaren Russlands, im Jahr 1847 gefertigt. Während der Revolution wurde sie aus Russland geschmuggelt. Die Großherzogin gab die Tiara ihrer Tochter, Prinzessin Elena von Griechenland weiter, die sie nach dem Tod ihrer Mutter an Queen Mary verkaufte. Diese ließ die Tiara umarbeiten, so dass die ursprünglichen Perlenanhänger abgenommen und gegen die Cambridge-Smaragde ausgetauscht werden können. Die Tiara wird von Königin Elizabeth II. gerne bei offiziellen Anlässen getragen und auch an andere Royals ausgeliehen.

Grand Duchess Vladimir Tiara

Die Grand Duchess Vladimir Tiara wird von von Königin Elizabeth II. gerne bei offiziellen Anlässen getragen

Girls of Great Britain and Ireland Tiara

Die „Girls of Great Britain and Ireland Tiara“ ist eines der Lieblingsstücke der Queen und wird von ihr häufig getragen. Sie ist sogar in ihrem Portrait über die britische Währung zu sehen. Die Tiara, ein Hochzeitsgeschenk ihrer Großmutter, Queen Mary, war die erste Tiara, die sie selbst besaß. Sie war ursprünglich ein Hochzeitsgeschenk für Mary, als diese 1893 den Duke of York heiratete, der später George V. wurde. Den Namen erhielt die Tiara, da sie von den Mädchen von Großbritannien und Irland stammte und von einem Komitee unter der Leitung von Marys Freundin, Lady Eve Greville, in Auftrag gegeben wurde. Die Tiara hatte ursprünglich große Perlen, die aber auf Wunsch von Queen Mary entfernt und in die „Cambridge Lover´s Knot Tiara“, einem Lieblingsstück der Herzogin von Cambridge, umgestaltet wurden.

Girls of Great Britain and Ireland Tiara

Die Girls of Great Britain and Ireland Tiara ist sogar in dem Portrait der Queen über die britische Währung zu sehen

Queen Alexandra Kokoshnik Tiara

Die „Kokoshnik Tiara“ ist nach dem traditionellen russischen Kopfschmuck mit gleichem Namen benannt. Kokoshnik bedeutet übersetzt Hahnenkamm. Sie wurde im Jahr 1888 von Garrard & Co., dem Hofjuwelier für die Britischen Kronjuwelen, für Alexandra, die damalige Prinzessin von Wales, anlässlich ihres 25. Hochzeitstages angefertigt und hat vertikale Weißgold-Bars-Pavé-Sets mit Diamanten, von denen die längste 6,5 cm ist. Queen Mary erbte die Tiara nach dem Tod ihrer Schwiegermutter Alexandra und vererbte sie 1953 an Elizabeth II.

Queen Alexandra Kokoshnik Tiara

Die Queen Alexandra Kokoshnik Tiara wurde 1953 von Queen Mary an Elizabeth II. vererbt

St. Edwards-Krone

Bei ihrer Krönung im Jahr 1953 trug Queen Elizabeth II., wie die meisten Monarchen seit dem 13. Jahrhundert vor ihr, die „St. Edward´s Crown“. Sie ist mit 444 Edel- und Halbedelsteinen verziert. Die fast fünf Pfund Gold, die zum Bau der Krone verwendet wurden, sind heute mehr als 100.000 Dollar wert, die verwendeten Edelsteine erhöhen ihren Wert auf etwa 39 Millionen Dollar. Benannt wurde die Krone nach Edward dem Bekenner (1042 bis 1066). Die heutige Version wurde 1661 für den Monarchen Karl II. hergestellt.

St. Edwards-Krone

Die St. Edwards-Krone, die Queen Elizabeth II. 1953 bei ihrer Krönung trug, besteht aus nahezu fünf Pfund Gold

Viktorianische Suite aus Saphir und Diamant

Das aus Saphiren und Diamanten bestehende Set aus Ohrringen, Anhänger und Halskette erhielt Queen Elizabeth II. als Hochzeitsgeschenk von ihrem Vater, König George VI. Die Suite stammt aus dem Jahr 1850. Die Queen trägt das Set zu offiziellen Anlässen, wie dem Besuch von US-Präsident John F. Kennedy 1961 in London. Eine dazu passende Tiara und ein Armband ließ sie 1963 anfertigen.

Viktorianische Suite aus Saphir und Diamant

Bei dem Besuch von US-Präsident John F. Kennedy 1961 in London trug Queen Elizabeth II. das Viktorianische Set aus Saphiren und Diamanten

Drei-Strang-Perlenkette

Das Schmuckstück, mit dem sich die Queen am häufigsten zeigt, ist die Drei-Strang-Perlenkette. Sie ist in den letzten Jahrzehnten zu ihrem Markenzeichen geworden. Die Perlenkette ist aber nicht nur praktisch, sondern hat auch einen hohen emotionalen Wert für die Queen. 1935 bekam sie die Kette von ihrem Großvater, König George V., zu seinem Silbernen Thronjubiläum geschenkt.

Drei-Strang-Perlenkette der Queen

Für die Queen von hohem emotionalen Wert ist die dreireihige Perlenkette, welche sie als junges Mädchen von ihrem Großvater, König George V., bekam

Spencer Tiara

Bei ihrer Hochzeit mit Prince Charles 1981 trug Diana nicht – wie bei königlichen Bräuten üblich – einen geliehenen Kopfschmuck der Queen, sondern eine Tiara aus der Sammlung ihrer eigenen Familie, die sogenannte „Spencer Tiara“. Teile des Diamant- und Blumendiadems gehen bis ins Jahr 1814 zurück. Die endgültige Fassung stammt von Garrard & Co. aus den 1930er-Jahren. Die Tiara wurde auch von Dianas Schwestern, Jane und Sarah, bei ihren Hochzeiten getragen. Das Familien-Diadem der Spencers zählte zu Dianas Lieblingsschmuckstücken und wurde oft zu White-Tie-Events von ihr getragen. Zuletzt wurde sie von Dianas Nichte, Celia McCorquadale, bei ihrer Hochzeit 2018 getragen.

Spencer Tiara Diana

Entgegen der Tradition, zur Hochzeit einen geliehenen Kopfschmuck der Queen zu tragen, schmückte sich Diana bei ihrer Hochzeit mit Prince Charles 1981 mit der Spencer Tiara - ein Diadem aus ihrer eigenen Familie

Diana-Verlobungsring

Als Prince Charles und Lady Diana Spencer im Februar 1981 auf den Stufen des Buckingham-Palastes ihre Verlobung bekannt gaben, präsentierten sie auch den Verlobungsring. Er bestand aus einem 12-Karat-Ceylon-Saphir und Diamanten. Diana hatte ihn aus einer Auswahl von zwölf Ringen vom damaligen Kronjuwelier Garrard & Co. selbst ausgewählt. 2010 schlug Prinz William Kate Middleton den Verlobungsring seiner verstorbenen Mutter vor, um sie so in das glückliche Ereignis miteinzubeziehen. Der Saphirring, den sie bei beinahe jedem öffentlichen Auftritt trägt, zählt seither zu den Favoriten von Herzogin Kate.

Diana Verlobungsring

Ihren Verlobungsring wählte Diana selbst aus: Ein Schmuckstück bestehend aus einem 12-Karat-Ceylon-Saphir und Diamanten

Cartier Halo Scroll Tiara

Die Tiara, die die Herzogin von Cambridge bei ihrer Hochzeit mit Prince William trug, war, wie es der Tradition entsprach, von der Queen ausgeliehen. Der Kopfschmuck stammte von Cartier und wurde im Jahr 1936 als Hochzeitsgeschenk von König George VI. an seine Frau Elizabeth (die Königinmutter) gekauft. Die Königinmutter schenkte das Schmuckstück der zukünftigen Queen an ihrem 18. Geburtstag. In der Tiara sind über 1.000 Diamanten verarbeitet. Die zeitlose Tiara wurde auch von den Prinzessinnen Margaret und Anne getragen.

Cartier Halo Scroll Tiara

Die Cartier Halo Scroll Tiara besteht aus über 1.000 Diamanten. Herzogin Kate trug sie bei ihrer Hochzeit mit Prince William

Kate-Saphir-Ohrringe

Die Smaragdohrringe aus tiefblauen Steinen, die von glitzernden Diamanten umgeben sind, waren ursprünglich ein Hochzeitsgeschenk des Kronprinzen Fahd von Saudi-Arabien an Prinzessin Diana. Später erhielt sie Herzogin Kate von William, da sie gut zu ihrem Verlobungsring passten. Seither trägt Kate sie sehr oft, wie ihren Verlobungsring, zu offiziellen Anlässen.

Kate-Saphir-Ohrringe

Herzogin Kate trägt die tiefblauen Saphir-Ohrringe, die zu ihrem Verlobungsring passen, häufig bei offiziellen Anlässen

Cambridge Lover's Knot Tiara

Die „Lover's Knot Tiara“ wurde von Queen Mary 1914 in Auftrag gegeben. Sie wurde von Garrard & Co. unter Verwendung von Diamanten und Perlentropfen, die sich bereits in der Familiensammlung befanden, hergestellt. Die Queen, die sie geerbt hatte, lieh Prinzessin Diana die „Lover´s Knot Tiara“ als Hochzeitsgeschenk. Die Tiara zählte zu Dianas Lieblingsstücken. Sie trug sie unter anderem für ein Portrait für die VOGUE im Jahr 1990. Nachdem sie nach Dianas Scheidung wieder an die königliche Sammlung zurückgegeben wurde, dauerte es fast 24 Jahre, bis sie wieder getragen wurde – von Dianas Schwiegertochter Herzogin Kate, die die „Lover's Knot Tiara“ inzwischen zu ihren Lieblingsstücken zählt.

Herzogin Kate trägt die Cambridge Lover's Knot Tiara

Die Cambridge Lover's Knot Tiara zählt zu Herzogin Kates Lieblingsstücken

Asprey Aquamarine-Ring

Bei ihrem Hochzeitsempfang hatte Herzogin Meghan einen besonderen Aquamarinring am Finger. Er wurde von Asprey für Diana nach ihrer Scheidung hergestellt, um ihn anstelle des Eherings am Ringfinger zu tragen. Der Aquamarin- und Diamantring im Smaragdschliff wurde nach ihrem Tod an Prinz Harry weitergegeben, Meghan trug ihn zur Hochzeitsfeier des Paares. Der Stein wird auf 30 Karat geschätzt.

Diana und Meghan tragen Asprey Aquamarine-Ring

Der etwa 30-karätige Asprey Aquamarine-Ring wurde für Diana hergestellt, um ihn nach ihrer Scheidung statt ihres Eherings zu tragen

Queen Mary Diamond Bandeau Tiara

Die Bandeau Tiara, die Meghan, Herzogin von Sussex, an ihrem Hochzeitstag trug, wurde 1925 von Garrard & Co. für Queen Elizabeths Großmutter, Queen Mary, gefertigt. Ursprünglich hatte sie ein Saphir-Herzstück, das später durch einen Diamanten ersetzt wurde. Es wurde Meghan von der Queen zur Hochzeit geliehen. Die Tiara wurde auch von Elizabeths Schwester, Prinzessin Margaret, getragen.

Hochzeit von Meghan und Prince Harry Queen Mary Diamond Bandeau Tiara

Die Queen Mary Diamond Bandeau Tiara wurde von Meghan zur Hochzeit getragen - eine Leihgabe aus der Schatzkammer der Queen

Greville Smaragd Kokoshnik Tiara

Prinzessin Eugenie trug die „Greville Smaragd Kokoshnik Tiara“ an ihrem Hochzeitstag. Die Tiara wurde 1919 von Boucheron für Margaret Greville, eine britische Philanthropin, angefertigt. Als Greville 1942 starb, vermachte sie die Tiara der Königinmutter, die sie an die Queen vererbte. Der zentrale Smaragd auf der Tiara ist 93,7 Karat groß.

Prinzessin Eugenie Greville Smaragd Kokoshnik Tiara

Der zentrale Smaragd, der die Greville Smaragd Kokoshnik Tiara schmückt, besitzt 93,7 Karat


Sie möchten mehrere Artikel wie diesen lesen?

Jetzt kostenloses Au79 Magazin-Abo bestellen!

Nach oben